Die Wahl von richtigen Keywords ist ein integraler Bestandteil der Arbeit eines jeden SEO-Vermarkters. Durch die richtige Platzierung von Keywords erreicht jede Website generische Aufmerksamkeit und Reichweite. Wie aber findest Du die richtigen Keywords für Deine Website? Was musst Du bei der Wahl von Keywords beachten? Am einfachsten geht die Identifizierung natürlich über spezifische Tools. Wir von GLA United haben diesbezüglich SearchMetrics im Einsatz und können Dich bei der Evaluierung unterstützen – melde Dich bei uns.

Neben dem Einsatz dieser Tools gibt es aber andere wertvolle Tipps, welche Du beachten solltest. Die wichtigsten Tipps haben wir für Dich in diesem Blog zusammengetragen:

1.  Vergessene Sucherabsicht
Bei der Wahl der richtigen Keywords vergessen viele die Absicht des Suchers zu untersuchen. Was nützt es, Deine Website oder Dein Inhalt für eine Abfrage zu bewerten, die nicht dem entspricht, was der Benutzer sucht? So viele Marketingspezialisten sind mehr davon besessen, den Traffic der Website zu steigern, als dem primären Ziel – nämlich der Steigerung der Conversion – Beachtung zu schenken. Genau hier kommt die Absicht des Suchers ins Spiel. Searcher Intent untersucht, was der Benutzer tatsächlich Online sucht. Wenn Du eine Rezeptseite hast, stehen die Chancen gut, dass die Leute die Rezepte wollen – nicht einen 2.000-Wort-Essay darüber, was diese Mahlzeit für Dich in Deiner Kindheit bedeutete. Passe Deine Inhalte an das an, wonach Menschen tatsächlich suchen, oder stelle sicher, dass die richtigen Arten von Abfragen den Traffic auf Deiner Website steigern.

Keywords: Conversion; Searcher Intent; Traffic; Steigerung

2.  Nicht zu fest auf das Volumen konzentrieren
Oftmals beinhaltet die Keyword-Recherche Kennzahlen, die Dir nicht unbedingt sagt, was das Beste für Dein Unternehmen ist. Sicher, wir wollen uns an Begriffe halten, die den meisten Traffic generieren und helfen, wichtige Kennzahlen zu verbessern, aber es macht nicht immer Sinn, dass jedes Unternehmen nach den Keywords mit dem höchsten Volumen sucht. Es ist nicht nur wichtig zu erkennen, was für Deine Website sinnvoll ist, sondern auch, welche Art von Anfragen Deine Sucher tatsächlich verwenden werden, um Deine Lösung für ihr Problem zu finden. Konzentriere Dich nicht zu sehr auf das Volumen allein – schaue Dir andere Faktoren an, die sich auch auf Deine Inhalte auswirken können.

Keywords: Volumen; Sinnvoll; Faktoren; Inhalt

3.  Setze vermehrt auf Long-Tail-Keywords
Ein Teil der Fokussierung allein auf das Volumen der Keywords, ist das Auslassen von längeren Keywords. Während Long-Tail-Keywords oft ein geringeres Volumen haben, stellen sie eine niedrigere Stufe des Trichters dar – was bedeutet, dass ein Benutzer, welcher nach diesen Keywords sucht, eher bereit ist, etwas zu Kaufen. Mit der Platzierung von Long-Tail-Keywords ist es wahrscheinlich, dass Du auf die genaue Suchanfrage eines Suchers antwortest – so dass er Deiner Marke eher vertraut und zu Dir zurückkommt, wenn er einen Kauf tätigen möchte.

Keywords: Long-Tail-Keywords; Stufe; Wahrscheinlich

4.  Spreche mit echten Menschen
Neben dem Blick auf SEO-Tools und SERPs ist es wichtig, dass Du mit tatsächlichen Personen sprichst. Neben dem direkten Austausch mit Kunden kannst Du auch mit Mitarbeitern in Deinem Unternehmen sprechen welche direkten Kundenkontakt haben. Versuche zu verstehen, welche Fragen sie stellen, die von Deinen Inhalten beantwortet werden könnten.

Keywords: Real; Echt; Kundenkontakt; Verstehen

5.  Einfügen von Keywords nach dem Schreiben eines Artikels
Jeder SEO-Experte hat mit Bestimmtheit schon folgende Anfrage bekommen: «Kannst Du es einfach SEO› optimiert umschreiben?» Leider wird die Keyword-Recherche oft mit bereits geschriebenen Inhalten durchgeführt. Oder Autoren, die mit SEO-Best-Practice-Verfahren nicht vertraut sind, setzen am Schluss einfach noch x-Mal das passende Keyword an unpassende stellen. Stattdessen sollte die Keyword-Recherche eine Grundlage sein, auf der die gesamte SEO-, PPC- und Content-Strategie aufbaut. Es ist kein Add-on am Ende. Deine Website kann die Bedürfnisse der Benutzer nicht erfüllen und in Rankings gut abschneiden, wenn die Forschung nachträglich erfolgt.

Keywords: SEO-Optimiert; x-Mal; Passend; Unpassend

6.  Nicht wissen wo Dein Publikum sucht
Neben der Überprüfung der tatsächlichen SERPs auf die Art des Inhalts, nach dem Benutzer bei jeder Abfrage suchen, ist es auch wichtig, andere durchsuchbare Eigenschaften zu überprüfen, um zu sehen, wo die Personen Informationen herholen. Ich beispielsweise suche zuerst oft auf YouTube nach einer passenden Antwort. Es gibt noch unzählige andere Orte (Amazon, Twitter, Reddit und anderen Nicht-Google-Plattformen) welche sich als Antworten Lieferanten anbieten. Erweitere Deine Forschung über die traditionellen Werkzeuge und Medien hinaus, auf Orte im Web, an die Deine Zielbenutzer tatsächlich geht, um Antworten zu finden.

Keywords: SERP; Eigenschaften; YouTube; Amazon; Twitter

7.  Zu viel Fokussierung auf den Exact Match
Hast Du diesen SEO-Witz bereits gehört? «Ein SEO-Texter geht in eine Bar, Grill, Pub, Kneipe, Irish, Barkeeper, Getränke, Bier, Wein, Schnaps…».  Mit Googles Verständnis von Natural Language Processing und verwandten Entitäten ist es nicht notwendig, Deine Inhalte mit jedem verwandten Keyword zu füllen, das Dir einfällt. Zu häufig bleiben Unternehmen und Kunden daran hängen, die exakte Übereinstimmung eines Keywords sicherzustellen. Stelle sicher, dass Du Deine Inhalte so schreibst, wie Du es jemandem am Telefon erklären würdest. Du würdest nicht immer wieder die gleichen Worte sagen, also schreib nicht so.

Keywords: Witz; NLP; Entität; Match

8.  Auf weitergehende Themen fokussieren
Die Fokussierung auf breitere Themen im Forschungs- und Schreibprozess kann Dir helfen, neue Ideen zu entwickeln und den Fluss einer einzelnen Text oder Deiner Website natürlicher erscheinen zu lassen. Das Thema Cluster-Modell kann auch bei der internen Verknüpfung helfen. Erweitere Deine Recherche, um über bestimmte Keywords hinauszugehen und Deine Inhaltsmöglichkeiten zu erweitern.

Keywords: Forschung; Natürlich; Verknüpfung

Das Thema mit den richtigen Keywords, an den richtigen Stellen kann sehr komplex sein. Zusammenfassend kann jedoch gesagt werden, dass Du dich beim Erstellen Deiner Website oder Texten in die Köpfe Deiner Kunden versetzen solltest. Was suchen Deine Kunden? Wo suchen Deine Kunden? Weiter sollten die Keywords bereits Teil der längerfristigen Strategie sein und Dein Content sollte sich stark danach ausrichten. Natürlich ist es sinnvoll gewisse Tools für die Recherche einzusetzen. Falls Du diesbezüglich Hilfe brauchst, können wir Dich gerne unterstützen. Melde Dich bei uns und wir helfen Dir bei der Evaluation Deiner perfekten Keywords.